Oldie but Goldie: Die Masters

Mit den Masters sind die Aktiven gemeint, die ab dem 20. Lebensjahr bei Wettkämpfen in Altersklassen an den Start gehen. Dabei werden in jeder Altersklasse fünf Jahrgänge zusammengefasst und gewertet. In der Altersklasse 20 (AK 20) schwimmen also die 20- bis 24-Jährigen. In Fünfjahresschritten geht es dann weiter in die nächsten Altersklassen.

 

Der Masterssport ist seit Jahren im Aufwind und gehört mittlerweile zu der am stärksten wachsenden Bewegung innerhalb des Deutschen Schwimmverbandes (DSV). Bei Großveranstaltungen wie Deutsche Meisterschaften, Europameisterschaften oder Weltmeisterschaften werden mittlerweile bis zu 5000 Meldungen erreicht.

Hans Hahn aus Oberrohn (2008)
Hans Hahn aus Oberrohn (2008)

Selbst 80-jährige Teilnehmer sind bei den Meisterschaften keine Seltenheit. Bei den Deutschen Meisterschaften der Masters im Jahre 2008 sorgte Hans Hahn aus Oberrohn für Staunen. Mit 100 Jahren ging der große schlanke Mann mit weißen Stoppelbart gleich mehrere Male an den Start!

Das zeigt, dass Wettkampfschwimmen auch im hohen Alter noch ausgeübt werden kann, da beim Schwimmen die Gelenke und Sehnen geschont und die Muskeln und das Herz-Kreislauf-System gestärkt werden.

Rolf Aust (l.) und Walter Frings (2010)
Rolf Aust (l.) und Walter Frings (2010)

Wie erfolgreich unsere Masters im nassen Element sind, zeigen regelmäßig die Ergebnisse, die sie bei Bezirksmeisterschaften, NRW-Meisterschaften, Deutschen Meisterschaften, Europameister-schaften und Weltmeisterschaften erzielen.

 

 

 

An Europameisterschaften der Masters 2013 in Eindhoven nahmen für den WSC Roland Spiegelmacher (link) und Boris Krott (unten) teil.


DSV-Masters
DSV-Masters